23.04.2024

Eutiner Auflageschützen in C-Klasse vor Ratekau und Lensahn

Lensahner Karl-Heinz Stödt Tagesbester mit 301,9 KK-Ringen

Foto von: Wilhelm Boller
Als Neulinge gleich an die Spitze: Die Eutiner Sportschützen Ulrich Schütt, Ralf Klesny und Wilhelm Boller (v. l.). Foto. WBO

Lensahn   Als Neulinge in der C-Klasse machten die Eutiner Sportschützen II mit den Schützen Ulrich Schütt, Ralf Klesny und Wilhelm Boller gleich eine gute Figur. An ihre 876,6 Kleinkaliberringe im Auflageschießen im Lensahner Schützenhaus kamen unter den zwölf Dreiermannschaften die Sportschützen Ratekau mit 870,1 und die Dritte der Lensahner Schützengilde mit 868,8 Zähler am Nächsten. Rang vier ging an den SV Großenbrode III mit 865,4 Ringen, gefolgt von den Sportschützen Kabelhorst-Schwienkuhl II mit 857,3.

Zu Hause schoss der Lensahner Karl-Heinz Stödt zur eigenen Überraschung als Bester 301,9 Ringe. „Über 300 habe ich lange nicht mehr erreicht, das freut mich sehr“, entfuhr es ihm, als die Eutiner Schütt mit 298,1 und Klesny mit 297,9 als knapp geschlagene gratulierten. Ulrich Schütt, eigentlich ein Pistolenschütze, ist ebenso wie der lange nicht schießsportlich aktive Ralf Klesny, von Wilhelm Boller nach zum Mitmachen überredet worden. Boller war völlig unzufrieden und landete auf Rang 24. Dass es gleich zu Platz eins für die drei Eutiner reichte, verblüffte den Tageszweiten Schütt. „Nun lasst uns man auch gleich den Aufstieg in die B-Klasse anpeilen“, verkündete er lachend.

In der Einzelwertung bleiben ab Rang vier Johannes Hauptvogel von den Sportschützen mit 297,2 und Bernd Schröder von den Sportschützen Neustadt mit 297,0 Ringen im Rennen um die drei Plaketten.

Print Friendly, PDF & Email