24.05.2024

Schützenbund Glasau-Sarau gewinnt wie im Vorjahr die A-Klasse

Luftgewehr-Auflageschützen in A bis E beendeten Ostholsteinrunde

Foto von: Wilhelm Boller
So sieht es aus, wenn die Ostholsteiner Luftgewehr-Auflage schießen. Nach vier Runden stehen Auf- und Absteiger in fünf Leistungsklassen fest. Foto: WBO
Foto von: Wilhelm Boller
Manuela Gohlicke, Schützenbund Blasau-Sarau. Foto: WBO

Bad Schwartau   Insgesamt 57 Dreiermannschaften mit mehr als 170 Frauen und Männern beendeten die Luftgewehr-Auflagesaison in den Leistungsklassen A bis E in Ostholstein. In der A-Klasse schaffte es der Schützenbund Glasau-Sarau in der Besetzung Manuela Gohlicke, Holger Perkun und Klaus Müller mit insgesamt 3752,2 Ringen wieder ganz oben zu stehen. Knapp dahinter folgte als Vorjahresvizemeister die Schwartauer SG mit 3750,8, Position drei nimmt der SV Malente mit 3735,7 ein.

Den vierten Wettkampf gewann der Schwartauer Eberhard Oellrich mit eindrucksvollen 317,4 Ringen, in der Gesamtwertung aber bleibt Manuela Gohlicke vom SB Glasau-Sarau mit 1260,7 Zählern vor ihm mit fünf Ringen Abstand. Rang drei nimmt der Schwartauer Werner Petersen ein. In die B-Klasse zurück müssen der DGV Ottendorf und die Schwartauer SG III, retten konnte sich auf Rang zehn die Ahrensböker Gill II aufgrund der höheren Ringzahl im Vergleich mit dem SV Großenbrode III. Sonst hätte es drei Auf- und Absteiger gegeben.

In der B-Klasse schossen sich vom Malenter Team III Bernd Kathe, Heidi und Wolfgang Langenfeld mit 3720,4 Zählern an die Spitze. Zweiter Aufsteiger ist der SV Großenbrode mit Reiner Haselhorst, Evi und Rolf Kollenberg. Heidi Langenfeld gewann den Schlusstag mit 315,3 Ringen knapp vor der Großenbroderin Christel Gülck mit 315,0. Gülck, die im Team II schießt, ist Gesamtbeste mit 1248,4, gefolgt von Langenfeld mit 1246,6 und Kathe mit 1237,8. Absteiger in die C-Klasse sind die Ahrensböker Gill III und die Kasseedorfer Schwentineschützen II.

C-Klassen-Sieger ist mit 4,4 Ringen Vorsprung Team V der Schwartauer SG als erster Aufsteiger mit Holmer Frahs, Thomas Dewitz und Wolfgang Belhustede vor dem weiteren Neuling in der Gruppe B, den Sportschützen Kabelhorst-Schwienkuhl. Zielsicherster Starter in Groß Meinsdorf war Bruno Johnsen vom ESV Neustadt mit 312,2 Ringen vor dem Kabelhorster Eckert Kohlhof mit 311,8. Kohlhof schaffte damit den Sprung auf Rang eins bei jetzt 1231,4 mit einem Zähler vor Frahs und dem Sarauer Manuel Zamorano mit 1225,6. Absteiger sind der Scharbeutzer SV und der ESV Neustadt.

Aus der D-Klasse steigt neben Meister SV Großenbrode III mit den Schützen Jutta Holst, Olaf und Eveline Kollenberg der SSV Kassau II und Großenbrode IV auf. Knapp war die Einzelwertung am Saisonschluss in Kasseedorf, der Stockelsdorfer Lars Timmermann gewann mit 309,8 vor dem Kassauer Axel Sevke mit 309,6 und Katja Hannemann von den Eutiner Sportschützen mit 309,3. Vorn bleibt mit 1234,1 Eveline Kollenberg vor Timmermann und Hannemann. Die Klasse verlassen müssen Kasseedorf III und die SG Schwartautal IV.

Die E-Klasse gewann als Bester mit 1223,4 Ringen Bernd Schröder von den Sportschützen Neustadt vor dem Tagessieger Heiko Bausch aus Großenbrode (309,4) mit 1221,6, zwei Zehntel zurück Stefan Grell vom DGV Ottendorf II mit 1221,4. Hinter Bausch lieferte in Großenbrode die Lensahnerin Susann Neuwind mit 307,2 die zweitbeste Leistung ab, Lore Bausch aus Großenbrode folgte mit glatten 307. Ottendorf, die Lensahner SG und Großenbrode V heißen die drei Aufsteiger. Rundenwettkampfleiter Wolfgang Wagner war mit der Saison sehr zufrieden: „Hohe Ringzahlen, ein harmonisches Miteinander und auch einige neue Gesichter beim Auflageschießen waren die Kennzeichen dieser Saison.“

Print Friendly, PDF & Email