24.05.2024

Kreismeisterschaften im Luftgewehrschießen

SSV Kassau stellt die meisten der zielsichersten Schützen
Lina Meier wieder brillant mit 388 Zählern

Foto von: Wilhelm Boller
Im Alter von 61 bis 70 Jahren starten die Kassauer Kreismeisterin Karin Schröder (Mitte) sowie die Großenbroderinnen Lore Bausch und Iris Salomon (links). Foto: WBO
Foto von: Wilhelm Boller
An Lina Meier kam wieder niemand vorbei: Mit 388 Luftgewehrringen war sie die Beste aller Klassen. Foto: WBO

Malente   Hohe Ringzahlen bei den Kreismeisterschaften der ostholsteinischen Freihandschützen mit dem Luftgewehr lassen viele Startplatz bei den Landesmeisterschaften erwarten. Und sicher auch Titelträger. Zunächst aber musste die Hürde vor Ort genommen werden. Dabei zeigte wie erwartet die künftige Bundesligastarterin Lina Meier vom SSV Kassau mit 388 Ringen ihre Zielkunst.

In der Herrenklasse ging der Titel an den SV Großenbrode, Einzelgold gewann Florian Jeger vom SSV Kassau mit 378 Ringen, gut auch Markus Müller vom SV Glasau-Sarau mit 375 und der Großenbroder Heiko Bausch mit 374. Zwei Damenteams stellte der SSV Kassau und mit Lina Meier (388), Leonie Sophie Werner (378) und Tanja Zupke (374) die vorderen Ränge der Einzelwertung.

Männer der Altersklasse II sind 41 bis 50 Jahre alt. Der Großenbroder Mirko Scheel überzeugte mit 355 Zählern, chancenlos der Lensahner Sönke Schöning (338) und für den SSV Scharbeutz Nils Polomski (335). Ebenso bei den Herren III (51 – 60) Stephan Dohm mit starken 381 vor Bernd Klepper (375) und Rüdiger Witt (349), alle Kassau. Das Multitalent Klaus Müller vom SB Glasau-Sarau setzte sich bei den Herren IV (61 – 70) mit 374 Ringen klar gegen die Malenter Bernd Hamdorf (361) und Wolfgang Langenfeld (357) durch.

Wie im Wettbewerb Luftpistole, so gibt es mit dem Luftgewehr wenige weibliche Schützen. Bei den Damen II allein am Start mit guten 361 Sabine Hube, bei den Damen III Heike Henningsen mit 329 (beide Kassau). Immerhin drei Damen-Seniorinnen IV (über 61) wetteiferten und möchten sich gern für die Landesmeisterschaften qualifizieren. Starke 362 Ringe brachten der Kassauerin Karin Schröder den Titel, gefolgt von den Großenbroderinnen Lore Bausch (348) und Iris Salomon (305). Ob es reichen wird, muss die Limitmitteilung des NDSB zeigen.

Print Friendly, PDF & Email