15.06.2024

Noch einmal Erfolge für Sportschützen aus Ostholstein

Nachlese zu Landesmeisterschaften – Malenter und Lübecker dominieren mit der Armbrust – Zweiter Titel für Pistolentalent Jill Flor

Foto von: (WB)
Jill Flor ist derzeit die beste Nachwuchsschützin der Jugend B: 343 Lupi-Ringe und 526 mit der Sportpistole sind schon eine Menge. Foto: WB
Foto von: (WB)
Zwei Schwestern mit Talent zum Sportschießen: Jo-Isabelle und Jill-Bastienne Flor (rechts) aus Zarnekau gehören in diesem Jahr wieder einmal zu den erfolgreichen Starterinnen bei den Landesmeisterschaften. Foto: WB

Kellinghusen – Nun sind auch die letzten Landesmeisterschaftsresultate des Norddeutschen Schützenbundes im Internet zu sehen. Vom 5. Juni an ermittelten die Vertreter aus 421 Vereinen der 15 Kreisverbände die Titelträger. Erfolgreich schloss aus Ostholstein der Schützenverein Malente im Armbrustschießen auf zehn Meter Distanz ab. Für Kassau glänzte die 15-jährige Schülerin Jill-Bastienne Flor mit 526 Sportpistolenringen. Ihre Schwester Jo-Isabelle gewann mit der Armbrust als Juniorin A ihr drittes Gold.

Die Malenter Armbrustmannschaft mit gleich drei Einzelkreismeistern in ihrer jeweiligen Klasse hatte bei 1159 Ringen keinen leichten Stand gegen die starken Lübecker Sportschützen (1152), Malente II belegte den Bronzeplatz. Der Malenter Christian Hirsch holte Gold mit 390 Ringen in der Schützenklasse, Birte Ihms bei den Frauen mit 388 Silber vor der Kassauerin Heike Henningsen. Leider gab es in der Altersklasse Junioren A nur drei Starter, den Titel schnappte sich Jo-Isabelle Flor mit 381 Ringen vor den Malenter Vereinskollegen Ewald Kerner (379) und Sebastian Lipka. Die Malenter Medaillensammlung schloss Werner Walter in der Altersklasse mit 372 und Gold ab, für Wolfgang Langenfeld sprang bei einem Rang Rückstand auf Silber für 365 Platz drei ab.

Auf die Distanz von 30 Metern waren die Lübecker Sportschützen unter sich, Meister ist Sören Hochwald (563) Ringe, in der Altersklasse allein am Start Werner Walter, diesmal für Lübeck (542).

Den Blick auf die Deutsche Meisterschaft richtet neben der 16-jährigen Jo-Isabelle Flor auch die jüngere Schwester Jill-Bastienne. Nach dem Titelgewinn mit der Luftpistole für 343 Ringe unter den Farben der Eutiner Sportschützen schaffte das Pistolentalent mit der Sportpistole für den SSV Kassau gute 526 Ringe. „Mit LuPi bin ich ganz zufrieden, das reicht hoffentlich wieder für München. Da wäre ich dann schon zum vieren Mal, das war mein Ziel“, sagt das stets fröhliche Mädchen, das sich nach Verlassen der Schülerklasse erstmals in der Jugendklasse zu stellen hatt. Mehr als die 526 Zählern hat sie schon öfter geschossen, bei den Kreismeisterschaften etwa 544. „Wenn das bloß mal bei der DM klappen würde“, sagt die gerade in die zehnte Klasse der Weberschule versetzte Kassauer Sportschützin. Zittern muss wegen der noch nicht bekannten Qualifikationsnormen noch ihre Schwester. Jo, die in die elfte Klasse an den Beruflichen Schulen Ostholstein versetzt wird, hat stolze drei Einzeltitel in Schleswig-Holstein errungen. Mit dem Luftgewehr reichten schon für sie magere 374, als Juniorin B legte sie gute 546 im KK-Dreistellungskampf hin und Freude kam über 381 mit der Armbrust auf. „Ich habe bei meinem hoffentlich vierten Versuch in München immer noch große Lust am Sportschießen, mein Malenter Trainer Ingolf Falkenberg baut mich richtig auf“, sagt das Mädchen mit klaren Vorstellungen: „Ich würde gern ein Studium zur Physiotherapeutin aufnehmen.“ Bis dahin heißt es viel lernen und auch konzentrieren auf die Zehn beim Sportschießen.

Print Friendly, PDF & Email