21.05.2024

Schwartauer SG jetzt von Schützenverein Malente im der KK-Auflagerunde

Malenter Dritte in der B-Klasse auf und davon
SV Stockelsdorf II gewinnt in der C-Klasse auch die zweite Runde

Foto von: Wilhelm Boller
Dieter Pirsig (Foto) vom Schützenverein Malente brauchte etwas Schützenglück, um mit 301,5:301,4 Ringen gegen Christian Potrafky in der B-Klasse zu gewinnen. Foto: WBO

Lensahn/Bad Schwartau/Stockelsdorf     In der zweiten Runde der Kleinkaliberschützen im Auflagewettbewerb des Kreisschützenverbandes Ostholstein bleibt es in der A-Klasse spannend. Die Schwartauer SG II nahm mit dem Tagessieg bei 906,9 Ringen dem SV Malente mit 899,7 die Gesamtführung bei jetzt 1814,9:1797,0 Zählern ab. In den Leistungsklassen B und C kristallisiert sich bei noch ausstehenden zwei Wettkämpfen jeweils ein Erfolg des Schützenvereins Malente III und der Zweiten des SV Stockelsdorf heraus.

A-Klasse: Hinter den beiden führenden Dreierteams schaffte der Schützenbund Glasau-Sarau wie Malente ebenfalls gute 899,7 Ringe. Rang ging an die gastgebende Lensahner SG mit 898,3, gefolgt vom Team I der Schwartauer mit 896,5. Unter den zwölf Mannschaften stehen Lensahn mit 1800,7 wie auch Glasau-Sarau mit 1799,6 noch nicht aussichtslos vom Tabellenrang eins entfernt. Schwerer wird der Anschluss die Schwartau I mit 1792,3 auf Position fünf.

Werner Petersen von den Schwartauern tauschte nach seinem Tageserfolg mit dem Ausnahmeresultat von 310,8 Ringen als jetzt Erster bei 617,8 die Führung mit dem Lensahner Sven Osten als Zweiter in Malente mit 303,8 und zusammen 612,6. Verfolger ist Carsten Zupke vom SSV Kassau mit 303,3/610,1.

B-Klasse: Der SV Malente III in der Besetzung Dieter Pirsig, Anke Junge und Dirk Schmid musste zwar mit 891.0:891,2 dem SV Großenbrode diesmal den Vortritt lassen, rauscht aber zur Halbzeit der Runde 2018 mit 1797,0 Ringen den Konkurrenten davon. Platz zwei halten nach 882,3 mit insgesamt 1755,2 die Sportschützen Nicolai Petersdorf. „Das war knapp, Glück muss auch mal sein“, kommentierte der Malenter Dieter Pirsig, als er die Glückwünsche von Christian Potrafky nach 301,5:301,4 Ringen entgegen nahm. Er hat jetzt 605,9 Zähler auf dem Konto unter 30 Startern. Der Gillschütze Potrafky kletterte von Position vier auf zwei bei 602,4. Dran bleibt mit 600,9 Rikea Schön von der Schwartauer SG, Tagesrang drei erreichte die Großenbroderin Gaby Schächinger mit guten 299,9.

C-Klasse: Auf eigenem Schießstand steigerte sich Team II des SV Stockelsdorf beim zweiten Tageserfolg von 871,9 auf 896,1 Ringe. Der Vorsprung bei 1768,0 gegenüber 1740,8 der eigenen Ersten ist bereits beträchtlich. Dritter war sogar Stockelsdorf III mit 862,7, hat aber als Elfter nichts zu melden, wenn es um die drei Aufstiegsplätze geht. Tabellenplatz drei hält trotz Leistungseinbruch noch der SV Großenbrode III mit 1695,0 Ringen. Unter den 44 Einzelschützen stehen die Stockelsdorfer Lars Timmermann (301,1/594,7) und Tagessieger René van Vügt (301,9/592,8) recht knapp vor der Großenbroderin Lore Bausch (591,7). Dritter in Stockelsdorf war mit Harry Filke (296,8) ein weiterer Stockelsdorfer. Auch alle anderen Starter aus Team III, das mit 862,7 Dritter wurde, schossen deutlich besser als beim Saisonstart in Großenbrode. Runde drei wird zeigen, ob diese Resultate wiederholt werden können.

Print Friendly, PDF & Email