24.04.2024

Schwartauer Schützengilde nach zwei Niederlagen Abstiegskandidat

SV Hubertus Kiel und Schützenverein Tarp ringen um Verbandsligameisterschaft

Foto von: Wilhelm Boller
Nur Eva Kalkenings konnte für die Schwartauer SG beim 2:8 gegen Tabellenführer Hubertus Kiel gewinnen. Foto: WB
Foto von: Wilhelm Boller
Eberhard Oellrich freute sich über seinen Einzelsieg gegen den Aufsteiger SV Neumünster. Foto: WB

Bad Bramstedt/Schellhorn     Die fünf Luftgewehr-Auflageschützen der Schwartauer Schützengilde sind nach weiteren zwei Niederlagen in der Verbandsliga des Norddeutschen Schützenbundes nach einem Jahr Aufenthalt in der höchsten Liga des Landes zum Abstieg verdammt. 2:8 gegen Aufsteiger SchV Neumünster gab es die erwartete 2:8-Niederlage gegen den SV Hubertus Kiel. Während die Kieler zusammen mit dem Schützenverein Tarp die Tabelle ungeschlagen mit 10:0 anführen und am Schlusstag den Meister ermitteln, stehen die Schwartauer allein ohne Punkt in der Tabelle der acht Teams.

Eva Kalkenings, die mit einem guten Durchschnitt von 313,18 Ringen in der Liste der Einzelwertung nach fünf Wettkämpfen steht, enttäuschte von der Schwartauer SG gegen die Neumünsteraner beim 312,7:313,0 keineswegs. „0,3 ist aber wirklich ein kaum messbarer Unterschied“, sagte sie zu recht enttäuscht. Ein Lächeln war bei Eberhard Oellrich zu sehen, dem es allein mit 313,2:312,2 gelang, das 2:8 etwas freundlicher zu gestalten. Keine Chance hatten Britta Fabig, Horst Nehmert und Rikea Schön.

Beim einkalkulierten 2:8 gegen Tabellenführer SV Hubertus Kiel überraschte eine strahlende Eva Kalkenings, immerhin konnte die mit starken 314,6:313,4 Zählern gegen Werner Petersen gewinnen. Petersen ist ja eigentlich ein Sportschütze der Schwartauer SG, für die Meisterschaften und die Verbandsliga startet er aber für die Kieler. „Das war ein spannender Wettkampf, ich habe Eva nicht gewinnen lassen“, sagte er lachend. Immerhin steht er mit einem Schnitt von 314,74 Ringen auf Rang neun der besten Luftgewehr-Auflageschützen.

Zum Saisonende geht es für die Ostholsteiner am 18. Februar nach Bad Bramstedt, dort sind die starken Rolandschützen als Gastgeber und die Schellhorner Gilde die Gegner. Schellhorn steht zwar mit 2:8 Punkten direkt von der Schwartauern auf Rang sieben, hat aber die deutlich ringstärkere Mannschaft. In Sülfeld kommt es zum Spitzenwettkampf um den Titel zwischen Kiel und Tarp. Ebenso spannend wird sein, ob der SV Klein Wesenberg als Dritter mit 8:2 Punkten Rang drei halten kann. Gegen Neumünster und Tarp sind Niederlagen nicht ausgeschlossen. Das könnte dem Aufsteiger auf Platz vier der Tabelle noch einen Platztausch bringen.

Print Friendly, PDF & Email