Eutiner Sportschützen mit Luftpistolenteam in der Kreisliga auf der Siegerstraße

Scharbeutzer SV und Eutin II wollen Rang zwei in Ostholstein

EUTIN Die Eutiner Sportschützen bestimmten wie vor einem Jahr mit Ulrich Schütt, Oliver Strugies und Friedrich Pietsch durch ihre 1099 Ringe den Auftakt der Luftpistolenkreisliga Ostholstein. Für den Schützenverein Scharbeutz (1065) und die Zweite der Eutiner (1063) wird es vermutlich nur noch um Tabellenrang zwei gehen. Abgeschlagen folgt der PSV Eutin mit 1026 Zählern auf Rang vier, chancenlos Eutin III mit 986.

In der Einzelwertung zeigte der Haffkruger Ulrich Schütt im Team der Eutiner Sportschützen mit seinen 377 Ringen, dass er erneut Rundenkampfsieger werden möchte. Dran bleibt Vereinskollegin Katrin Knaipp, die mit 376 schon in Runde eins ihre Vorjahresbestleistung einstellte. Dritter ist der weitere Eutiner Oliver Strugies, der sich mit 366 Ringen wohl mit Christian Langbehn von den Sportschützen Ratekau (364) und dem Scharbeutzer Yannik Voigts (361) den Wettsteit aufgenommen hat. Die Kreisligarunde besteht aus weiteren drei Wettkämpfen.

Ullrich Schütt berichtete während des Wettkampfes auf dem Eutiner Vogelberg seinen Vereinsmitgliedern von seinem ersten Auftritt in der 2. Bundesliga Nord Luftpistole. Dort startet er bekanntlich für den PC Rendsburg. „Der erste Wettkampftag gegen die Sportschützen Brackstedt ging mit 1:4 daneben, gegen Wathlingen fingen wir sogar ein 0:5 ein“, schildert er den Saisonauftakt in Rendsburg. „Ich war mit 372:377 und mageren 364:368 Ringen leider zweimal Verlierer. Jetzt muss das Team in Runde zwei etwas für das Punktekonto tun.“ Besser lief es in der 1. Bundesliga für den zweiten Vertreter aus dem Norddeutschen Schützenbund. Der Club aus Fahrdorf startete mit Sieg und Niederlage.

Print Friendly, PDF & Email