KSchV OH möchte Sportler und Funktioner auszeichnen

Vereine sollten sich um neue Ehrungs-Richtlinien kümmern
Silberne und Goldene Ehrennadeln möglich

Bujendorf – Die vor gut vier Monaten neu beschlossenen Ehrungsrichtlinien des Kreisschützenverbandes sind ein Vierteljahr vor dem Verbandstag offenbar noch in den 36 Vereinen nicht so recht bekannt gemacht worden. Diesen Eindruck hat jedenfalls Ute Barths von den Sportschützen Ratekau, die als stellvertretende Kreisvorsitzende für die Bearbeitung der Ehrungsanträge zuständig ist.

Kreisvorsitzender Heinrich Möller aus Bujendorf ruft daher die Vorsitzenden oder in den Vereinen beauftragen Mitglieder und die Sportler selbst zum Mitwirken auf. „Es ist immer ein Höhepunkt des jährlichen Kreisschützentages, wenn seitens der Kreisebene Anerkennung für vorbildliches Ehrenamt und Lob für sportlichen Erfolg ausgesprochen werden kann. Seit einigen Jahren lief da nicht mehr viel. Die Vereine beantragen einfach nicht.“ Die neuen Richtlinien aus Juli 2012 lassen sogar sportliche Zeiträume ab dem 1. Januar 2010 mit einbeziehen. Und Nadel sollen auch jährlich übergeben werden können, wenn im folgenden Sportjahr die Bedingungen erneut erfüllt werden. Möller: „Problematisch ist natürlich, etwa die Zahl der errungenen Landes- oder Kreismeistertitel zu verfolgen und aufzulisten. Aber auch sonstige sportliche Erfolge, wie der Gewinn von Ligarunden im Team oder als Einzelschütze zählen mit und können mit anderen Kriterien kombiniert werden. Einer muss sich aber diesen Aufwand antun.“ Die Sportler selbst sollten keine Scheu haben, nach eigenen Zusammenstellungen die Vorstände anzusprechen. In der ersten Stufe gibt es die Silberne Sportehrennadel, bei besonderen Leistungen auch die Goldene.

Einfacher wird es sein, die langjährigen Ehrenamtler für eine Auszeichnung mit der Silbernen Ehrennadel auszusuchen. Wer etwa seit zehn Jahren aktiv in organisatorischer Vereinsarbeit wirkt, acht Jahre Vorsitzender ist oder acht Jahre dem Kreisvorstand angehört, erhält Silber. Sind die fleißigen Helferinnen und Helfer nach Verleihung dieser Ehrennadel noch weiter erfolgreich tätig, kann die Auszeichnung in Gold beantragt werden.

Die Richtlinien sind auf der Internetseite unter www.kschv-oh.de zu finden, ebenfalls die entsprechenden Anträge. Heinrich Möller rät: „Wenn für den Kreisschützentag am 1. März in Bujendorf oder für die jeweilige Jahreshauptversammlung in den Vereinen die Nadeln da sein sollen, müssen die Anträge bis spätestens Ende Januar vorliegen.“ Und Ute Barths ergänzt: „Es wäre wirklich nicht schön, wenn bei der ohnehin zurückgehenden Zahl der Funktionsträger Betroffene zwar von anderen Geehrten hören, sie aber nicht dabei sind, obwohl auch sie erfolgreich lange mitgearbeitet habe.

Print Friendly, PDF & Email