Schützenverein Malente in Luftgewehr-Kreisliga auf und davon

Ann-Christin Weidemann und Heiko Bausch bestimmen das Geschehen

Foto von: Wilhelm Boller
Wolfgang Langenfeld schaffte durch Leistungssteigerung Tagesplatz zwei bei den Männern. Foto: WBO

Großenbrode  Schon nach dem zweiten von vier Rundenwettkämpfen in der Luftgewehr-Kreisliga Ostholstein bestimmen Ann-Christin Weidemann von der Lensahner Schützengilde mit 375 und Heiko Bausch für den Schützenverein 64 Großenbrode mit 372 Ringen das Geschehen. Ähnlich überlegen demonstriert die Dreiermannschaft des SV Malente nach 1088 Ringen mit jetzt 2170 die Überlegenheit.

Rang zwei ging an die Großenbroder mit 1070 Zähler, Dritter wurde die SG Lensahn mit 1057. Die Gesamtringzahlen von 2134 und 2100 zeigen auf, dass der Gesamterfolg der Malenter wohl nicht mehr in Gefahr geraten kann.

Bei den Frauen wurde für Malente Cornelia Ried mit 365 Zweite, gefolgt von Karin Schröder vom SSV Kassau (359). Beide haben gegenüber Weidemann aufgrund deren starken 751 Ringen mit 735 und 727 wohl nur noch die Chance, sich um die Silberplakette zu streiten.

Die Wertung der Männer sieht hinter Heiko Bausch mit 752 jetzt den weiteren Großenbroder Marco Scheel (726) vor dem Malenter Wolfgang Langenfeld (724). Langenfeld steigerte sich als Tageszweiter von 355 auf gute 369 und platzierte sich vor Klaus Müller vom Schützenbund Glasau-Sarau mit 359. Müller zuversichtlich als Vierter: „Ich habe jetzt 717 Zähler auf dem Konto, in die Medaillenränge möchte ich noch gern.“

Print Friendly, PDF & Email