NDSB-Landesjugendleiterin Lore Bausch bleibt OH-Chefin der Nachwuchsschützen

Ann-Kathrin Singpiel löst Beisitzerin Lina Meier ab
Paul Venohr und Sven Samelin bleiben Beisitzer

Foto von: Wilhelm Boller
Kreisjugendleiterin der Sportschützen bleibt Lore Bausch (rechts). Neben der neu in den Jugendvorstand gewählten Ann-Kathrin Singpiel (v. l.) sind weiterhin dabei Paul Venohr, Heiko Bausch, Sven Samelin, Rüdiger Witt und Bastian Koch. Foto: WBO
Foto von: Wilhelm Boller
Lore Bausch vom SchV 64 Großenbrode ist bereits seit 2005 Vorsitzende der Schützenjugend in Ostholstein, hier begrüßt sie als neue Beisitzerin Ann-Kathrin Singpiel vom SSV Kassau. Foto: WBO

Bad Malente   Dieser Jugendvorstand des Sportschützennachwuchses von Ostholstein ist arbeitsfähig, setzt auf bewährte Kräfte und hat Ideen. Seit 2005 steht Lore Bausch vom Schützenverein 64 Großenbrode dem Gremium vor, obwohl sie wegen ihrer Funktion als Landesjugendleiterin im Norddeutschen Schützenbund, Sportleiterin im Heimatverein und aktive Sportschützin immer wieder den Appell äußert: „Ich bin mit meinen 73 Jahren eigentlich viel zu alt, wählt doch Jüngere ins Amt.“ Auch diesmal vergeblich: Einstimmig fand sie das Vertrauen der Delegierten, ebenso die Beisitzer Sven Samelin vom Scharbeuter Schützenverein und Paul Venohr vom SSV Kassau.

Neu dabei für die ausgeschiedene Lina Meier tritt Ann-Kathrin Singpiel, ebenfalls SSV Kassau, für zwei Jahre das Ehrenamt an. Weiter als erfahrene Kräfte sind als stellvertretender Vorsitzender der Kassauer Rüdiger Witt (seit 2005), als Beisitzender der Großenbroder Heiko Bausch (seit 2001) und Bastian Koch vom SB Glasau-Sarau (seit 2016) dabei.

In Vereinsgebäude des Malenter Schützenvereins begrüßte deren Vorsitzender Manfred Scheef insgesamt 35 Vertreter aus Ostholstein und wies auf die wichtige Nachwuchsarbeit in den Gilden und Sportschützenvereinen hin. Heinrich Möller als Kreisvorsitzender sprach Lob für die zahlreichen Erfolge auf Landes- und Bundesebene aus. Lore Bausch wurde konkret. „Ostholsteins Schüler, Jugend und Junioren gewannen allein 16 Landestitel, neun Teamerfolge im NDSB zeigen die besondere Stellung. Eindrucksvoll waren auch die 35 Starts bei der Deutschen in München, von denen 29 auf das Konto des SSV Kassau gingen.“ Und die Pläne für 2019? „Wir werden am Shooty-Cup für München teilnehmen, wieder eine Jugendfreizeit planen, Schützen für die Kaderausbildung vorschlagen, die Zusammenarbeit mit den Freunden aus dem Lübecker Kreisverband fortsetzen und das Kreiskönigsschießen organisieren. Eine Menge gemeinsamer Arbeit.“

An die neun Jugendlichen, die in Neustadt bei der Ehrung der Sportjugend Ostholstein ausgezeichnet wurden, erinnerte deren Vorsitzender Timo Stich, der sich die wie stellvertretende Landesjugendsprecherin Lena Breuer den Verbandstag nicht entgehen ließ.

Der Malenter Schützenverein hatte sich statt der sonst üblichen Spiele als Unterbrechung etwas Praktisches ausgedacht. Die Jugendvertreter aus den Vereinen hatten die Aufgabe, sich mit Plakatentwürfen zu beschäftigen, die auf eine Vereinsveranstaltung mit Werbeeffekt aufmerksam machen sollen. Lore Bausch war begeistert: „Wir müssen genau auf solche Weisen die Jugendlichen mit einbeziehen. Schließlich brauchen wir Nachwuchs. Einige der 35 Vereine in Ostholstein haben für dieses Jahr leider keine Nachwuchsschützen gemeldet.“

Print Friendly, PDF & Email