Presse KSchV OH

Printer
Logo OH

 
Kreisschützenverband Ostholstein

Ute Barths weiter Stellvertreterin von Heinrich Möller

(WB) 04.03.2019

Kreisvorsitzender möchte nur noch ein Amtsjahr bei Ostholsteins Schützen
Christel Gülck für erneutes DM-Gold geehrt

Foto von: Wilhelm Boller
Der Kreisvorsitzende Heinrich Möller und NDSB-Vizepräsident Alfred Koitzsch gratulieren der Deutschen Meisterin Christel und der wiedergewählten stellvertretenden Vorsitzenden Ute Barths (v. l.). Foto: WB
Foto von: Wilhelm Boller
Für zwei Jahre weiter im Kreisvorstand wirken (v. l.) Lore Bausch, Mareike Schütt, Ute Barths, Heiko Bausch, Rita Sternberg, Peter Zimmer und Uwe Maßmann. Foto: WB
Foto von: Wilhelm Boller
Im vollen Saal beim SSV Kassau liefen Bilder über die Aktivitäten des Vereins ab. Am Tisch der Ehrengäste (rechts) von links für den KSV Ostholstein Birgit Kamrath-Beyer, NDSB-Vizepräsident Alfred Koitzsch, Ehrenkreisvorsitzender Peter Brand und Altenkrempes Bürgermeisterstellvertreter Hartmut Wieske. Foto: WB
Kassau   Eine harmonische Jahresversammlung des Kreisschützenverbandes Ostholstein leitete der Bujendorfer Heinrich Möller mit 43 stimmberechtigten Delegierten aus 19 der 35 Vereine von Fehmarn bis Bad Schwartau mit insgesamt 1795 Mitgliedern. Darunter auch Ehrenkreisvorsitzender Peter Brand aus Neustadt. Verständnis schlug Möller bei der Ankündigung entgegen, aus gesundheitlichen Gründen nur noch bis zum nächsten Kreisschützentag am 6. März 2010 im dann hoffentlich fertiggestellten neuen Schützenhaus Bujendorf im Amt bleiben werde. Er freute sich deshalb besonders, dass seine Stellvertreterin Ute Barths von den Sportschützen der Großgemeinde Ratekau einmütiges Vertrauen bei der Wiederwahl fand.

„Hier in der Hochburg des ostholsteinischen Schießsports ziehen wir in diesem Jahr nach dem gerade erreichten Aufstieg der Luftgewehrmannschaft in die 2. Bundesliga Nord besonders gern Bilanz“, sagte Möller. Er sei aber auch stolz auf die vielen Erfolge der Kreismannschaften bei den Landesmeisterschaften und Ligawettkämpfen. „Immerhin fuhren nach den Landesmeisterschaften und vielen Medaillengewinnen 35 Ostholstein zur Deutschen nach München und stets viele zu den Auflagemeisterschaften des DSB nach Hannover und Dortmund.“

Dabei gewinnt die Ahrensbökerin Christel Gülck im Dress des Schützenvereins 64 Großenbrode bereits seit 2012 regelmäßig Medaillen, für die Verteidigung ihres Titels der Seniorinnen III im Kleinkaliber-Auflagewettbewerb 100 Meter erhielt sie einen Präsentkorb. „Alle anderen Auszeichnungen hat Christel ja bereits“, merkte Möller lachend an.

Aber auch für den Breitensport sollten die Vereine Werbung betreiben. „Wir haben beim Kreiskönigsschießen mit dem gemeinsamen Frühstück vorweg eine gute Veranstaltung des Gemeinschaftssinns“, sagte der Kreisvorsitzende und rief zur Teilnahme bei seiner Begrüßung des amtierenden Königspaares Stefanie Sevke aus Kassau und Jan Ewers von Fehmarn am 10. November beim SchV Großenbrode auf.

Wiederwahlen gab es für alle weiteren Vorstandmitglieder. Neben Ute Barths, die noch als Damenleiterin fungiert, bleiben für zwei Jahre im Amt Schriftführerin Rita Sternberg, Heiko Bausch als stellvertretender Sportleiter, Vorderladerreferent Uwe Maßmann, Herm Tolles für Wurfscheiben und Mareike Schütt als Referentin Bogensport . Lore Bausch wurde als Vorsitzende des Jugendvorstandes, Peter Zimmer als Schulungsleiter bestätigt.

Gespannt wartete die Versammlung auf die Ausführungen des 2. Vizepräsidenten im Norddeutschen Schützenbund. Alfred Koitzsch ging zunächst auf die Weiterentwicklung des NDSB-Landesleistungszentrums in Kellinghusen hin. „Es stehen nun 25 Kleinkaliberbahnen mit 50 und 100 Metern bei modernster Technik zur Verfügung. Es soll aber noch weiter gehen, Modell A hat ein Volumen von 170 000 Euro. Wir investieren aber zunächst nach Plan B weitere 70 000 Euro.
Foto von: Wilhelm Boller
Mit dabei war das amtierende Kreiskönigspaar Stefanie Sevke und Jan Ewers. Foto: WB

Und nur, wenn die Zuschüsse fließen.“ Hinsichtlich der kürzlich zurückgetretenen Funktioner wie Landessportleiter und Stellvertreterin sowie der beiden Ligaleiter Gaby Flor und Andreas Berthold aus dem SSV Kassau und die in den Vereinen und Kreisverbänden aufgeworfenen Fragen nach der Zukunft des Sportbetriebes beruhigte Koitzsch auf Nachfrage von Anka Venohr, Vorsitzende des gastgebenden SSV Kassau: „Nach meinem Wissensstand werden die Landesmeisterschaften und die Ligawettkämpfe ohne Probleme auch in diesem Jahr stattfinden können.“ Es sein extra eine fünfköpfige Gruppe gebildet worden.

Die sportlichen Erfolge und die Bedeutung für die dörflichen Bereiche des SSV Kassau unterstrich Hartmut Wieske, stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Altenkrempe: „Dieser Verein stellt ein Aushängeschild für die Kommune dar, besonders mit seiner Jugend- und Seniorenarbeit leistet er einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag.“ In dieselbe Kerbe schlug auch Birgit Kamrath-Beyer als amtierende Vorsitzende des Kreissportverbandes: „Ostholsteins Schießsport hat einen hohen Stellenwert in Schleswig-Holstein. Der Sport mit seinen vielen Facetten ist eine stabile Größe in einer sich ständig verändernden Gesellschaft. Wir müssen auch den neuen E-Sport in seiner Entwicklung sehen, auf jeden Fall aber wachsam bleiben.“

Wilhelm Boller
Pressewart

26.03.2019 15:20

CMS-PHP-Programm von ©JoS.2019 | 1. Veröffentlichung der Home des Kreisschützenverbandes Ostholstein: 01.03.1998 | Webmaster und Kreissportleiter Joachim Schütt, Markt 6a, 23758 Oldenburg-Wagrien-Holstein-Deutschland-Europa. Diese Inhalte der Seiten einschl. der Bilder sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Verwenden auf eigenen Web-Seiten oder in anderen Medien verletzt das Urheberrecht und wird bei Entdecken durch den Kreisschützenverband Ostholstein (KSchV-OH) abgemahnt. ©kschv-oh.de 2010-2019.
CMS-PHP-Programm ©JoS.2019 | http://www.kschv-oh.de/ | Kreissportleiter Joachim Schütt